LEITBILD CMA IN DER SCHWEIZ

Biker-Vielfalt
Wir von CMA sind ein Verein christlicher Biker. Wo immer wir auf andere Biker treffen, freuen wir uns über die gemeinsame Leidenschaft und die gute Gesellschaft. Wir sind aber keine Badboys und gehören auch keinen MCs an. Wir vertreten eigene Themen und sehen uns als Ergänzung der Szene. Und es braucht uns alle. Wichtig und grundlegend dabei ist immer und überall: Respekt gegenüber allen anderen zu zeigen.


Von Bikerparties bis Tattoos
Auch bei CMA ist das Motorradleben sehr facettenreich. Wir interessieren uns für alles, was damit zu tun hat. Wir diskutieren über die neusten Bikes, coole Tattoos und aktuelle Motorradausrüstung. Wir mögen es, auf Roadtrips zu gehen und dabei unter freiem Himmel zu pennen. Wir rocken auf Bikerparties mit lauter Musik, grillieren am Lagerfeuer oder sitzen im Biergarten und klopfen Sprüche.


Aber wir haben auch ganz klare Grenze, welche auf Gottes Wort beruhen. Und diese wollen wir nicht überschreiten, da es uns ein grosses Anliegen ist, unserem Vorbild Jesus Christus zu folgen.


Das Evangelium verbreiten - Mission possible
Wir lieben das Motorradfahren und wir lieben Jesus Christus. Es ist deshalb unser Ziel, nebst dem Motorradfahren, auch das Evangelium unter die Menschen zu bringen. Wann immer möglich säen wir Gutes und Positives in die Herzen, ohne aber dabei jemanden zu nerven, überheblich oder besserwisserisch zu wirken. Unsere Arbeit hört nicht beim Motorradfahren auf, sie fängt viel mehr dort an. Wir gehen offen auf die Menschen zu – auch ausserhalb der Szene - und überzeugen durch unser Sein und unsere Taten.


In Guten wie in Schlechten Tagen
Uns interessieren die Menschen, welche genauso gerne wie wir Motorrad fahren und dabei das gleiche empfinden: Freude an der Gemeinschaft, der Freiheit und dem Zusammenhalt. Wir fördern die Kommunikation untereinander und sind auch für die Biker da, die Sorgen und Nöte haben. Wenn es darum geht, ein Gespräch im Vertrauen zu führen, hören wir gerne als neutrale Person zu und suchen bei Bedarf zusammen nach konstruktiven Lösungswegen.

 

Das Vertrauen, das dabei jeder einzelne in uns setzt, ist unser höchstes Gut. Was zu uns kommt, bleibt auch bei uns. Punkt.